Die Zulassung des Medikaments bezieht sich bisher auf Schizophrenie. bipolare Störung und schwere Depression. Das sind drei Krankheitsbilder, die allesamt nicht eben geeignet erscheinen für den Einsatz von automatischen Überwachungstechniken. Beispiel Schizophrenie: Eine der häufigsten Erscheinungsformen ist Verfolgungswahn. Eines der größten Probleme bei der Behandlung ist die krankheitsbedingte mangelnde Einsicht in die Diagnose und in die erforderliche medikamentöse Therapie. Mit anderen Worten: Die Patienten verweigern oft krankheitsbedingt die Einnahme der erforderlichen Medikamente (Psychopharmaka). Wenn man jetzt zur Kontrolle, oder was auch immer, eine Pille mit Überwachungsfunktion verordnet, tut man das, was der Überredung des Patienten am meisten zuwiderläuft: Man bestätigt seinen Verfolgungswahn. Das kann nicht funktionieren. Und solche Menschen wollen Sie "immer kräftig zur Kasse bitten"?!